MedeaLAB Count&Classify

 

   MedeaLAB Count&Classify

 

Zählen, Vermessen und Klassifizieren von Objekten im mikroskopischen und makroskopischen Bereich.

Unter anderem werden folgende Merkmale ausgewertet:

Fläche
Umfang
Schwerpunkt
Länge
Formfaktor (Rundheitsgrad)
Konvexität
Farbwert
Homogenität
Fortsätze (z.B. Flagellen, Fimbrien, Pili)

 

Anwendungsbeispiele…

 

Features

 

Flexible Bilderfassung

Bild- und Videodateien, Analog-, USB-, FireWire- und GigE-Kameras, Scanner

 

 

Automatische und interaktive Schwellwerteinstellung

In vielen Fällen kann sich das System automatisch konfigurieren, interaktive Feineinstellung wird durch visuellen Feedback erleichtert

 

 

Anlernbare Klassifikation

Interaktiv können gefunden Objekte Klassen zugeordnet werden (learning by example)

 

 

Datenexport

Zwischenablage, diverse Dateiformate, ODBC-Datenbanken, automatischer Office-Export per Makros (nach Excel oder Word)

 

 

Berichtsgenerator

Ausgabe von Ergebnissen und Grafiken als Report auf Basis mitgelieferter oder benutzerdefinierter HTML-Vorlagen

 

 

Messwerterfassung

Integration in Laborautomatisierungssysteme über A/D-Wandler, SPS-Systeme oder OPC-Server

 

 

Integrierter Makrointerpreter

Automatisierung von Routineabläufen durch Visual-Basic-Skriptspache

bild.EdgeFilter("Erode")
bild.EdgeFilter("Dilate")
bild.SaveImage("C:\video.jpg")

 

Timelapse Videoaufzeichnung (Zeitraffer-Aufnahme)

Alle Videoquellen der medeaLAB Systeme werden unterstützt, Bildintervalle von 15 fps bis 1 Bild pro Stunde, optional Ansteuerung durch Digital I/O.